Lieb doch wen du willst!

Zum internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie am 17. Mai 2012 erklärt Alexander Nabert, Frauen- und Genderpolitischer Sprecher der GRÜNEN JUGEND MV:

“Homo- und Transphobie sind nicht hinnehmbare Formen von Menschenfeindlichkeit. Es ist ein Unding, dass es immer wieder zu offener Diskriminierung von Menschen mit Sexualitäten, die nicht einer gedachten Norm entsprechen, kommt - und diese in der Regel sogar unwidersprochen bleibt. Gleichzeitig wird strukturelle Diskriminierung durch den Staat ausgeübt – die wir scharf verurteilen.”

Paradebeispiel hierfür ist die Institution Ehe. Unsere Alternative hierfür ist ein Familienvertrag, der allen Menschen und allen Lebensentwürfen offensteht. Die GRÜNE JUGEND MV streiten dafür, dass jede_r so leben und lieben kann, wie er_sie will – deshalb stellt sie sich gegen exklusive Konzepte wie die Ehe. Die romantische Zweierbeziehung zwischen Mann und Frau ist nur einer von vielen Lebensentwürfen, der nicht besser als andere gestellt werden darf.

Um der Homophobie in Schulen, die bisher kaum reflektiert wird, etwas entgegen zusetzen, fordern wir das Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern dazu auf, gemeinsam mit den Lehrer_innen in Mecklenburg-Vorpommern eine ganzheitliche Strategie gegen Homophobie in Schulen entwickeln!

Creative Commons-Lizenz
Lieb doch wen du willst! von Alexander Nabert, sofern nicht ausdrücklich anders festgestellt, ist lizenziert unter einer Creative Commons Attribution 3.0 Germany Lizenz.

16. Mai 2012 von Alexander Nabert
Kategorien: Allgemein, Pressemitteilungen | Schlagwörter: , , , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Genau.

    Und für diejenigen, die gegen homosexuelle Partnerschaften oder Ehen sind, gibt es dann – wie auch jetzt – ein ganz einfaches Mittel, diese zu verhindern: http://andreasmoser.wordpress.com/2012/03/24/how-to-fight-gay-marriage/

  2. genau kumpel
    alles scheiße besonders die Ehe und so
    Tja dann hattest du wohl ne schlechte kindheit wenn du so abfällig gegen das sakrament der ehe etc. schreibst.
    Die Ehe ist einer der wichtigsten bestandteile unserer Gesselschaft auf ihr basiert das modell von familien.
    Und homosexuelle partnerschaften sind keine ehen kumpel,schade
    PS: die romantische Zweierbeziehung zwischen Mann und frau sichert die Existenz der menschen .

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: